Struktur des Ordens

Der Orden der Armen Ritter Christi vom Tempel Salomons zu Jerusalem sieht sich in der Tradition des Ordens der Tempelritter. Von daher steht die Autonomie des einzelnen Ritters im Vordergrund. Jedoch erfordert die Verwaltung und Leitung der Ordensbruderschaft eine Gliederung und Struktur, welche der Orden der Armen Ritterschaft Christi wie folgt untergliedert:

  • Ehrenritter
  • Novizen und/oder Knappen
  • Ordensritter / Damen
  • Ordenskapläne

Die unmittelbaren Angehörigen der Brüder und Schwestern gehören als Familiare im weiteren Sinne ebenfalls zum Kreis der Ordensbruderschaft.
Sie stehen unter dem besonderen Schutz der Ordensmitglieder, sofern sie denselben - aus welchen Gründen auch immer - nicht ausdrücklich ablehnen. Es ist ihnen erlaubt, ohne eine eigene förmliche Zugehörigkeit im Rahmen der Statuten für die Ordensbruderschaft tätig zu werden.

Die Leitung des Ritterordens der Armen Ritter Christi obliegt folgender Hierarchie:

  1. Magistrales Kapitel bzw. Vorstand
  2. Beirat, bestehend aus den (Groß-) Prioren und Komturen
  3. Mitgliederversammlung bzw. Generalkonvent

Das Magistrale Kapitel bildet die Regierung der Ordensbruderschaft. Ihm gehören der Ordensmeister (Vorsitzende) und der Ordenskanzler (1. Stellvertreter) und bei Bedarf weitere Mitglieder an.

Dem Rat gehören folgende Mitglieder an:
Vorsitzender:Chev. Berthold Möller
Stellvertreter: Chev. Heinrich Hoffmann

Neben den weltlichen Mitgliedern ist es höchst empfehlens- und erstrebenswert, dass Geistliche (Priester, Pastoren, Kapläne, Patres) Mitglied der Ordensbruderschaft werden. Ihre Aufgabe; neben der spirituellen Begleitung und Unterweisung der Ordensmitglieder und (bei Bedarf) deren Angehörigen - besteht vor allem in der Feier der Hl. Messen und der Weihe der neu zu investitierenden Ritter. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, den Kleriker zum Ordenskaplan oder Ehrenritter zu ernennen. Beide Arten der Mitgliedschaft erfordern keine absolute Bindung an die Ordensregel und die Ordenshierarchie und führen damit zu keinem Konflikt mit der Treuepflicht gegenüber der
Mutterkirche.
Bei Fehlen eines geweihten Priesters können Kuraten (Laien und Geistliche ohne Diakon- bzw. Priesterweihe) die Seelsorge und spirituelle Begleitung der Ordensmitglieder und deren Angehörigen übernehmen und ausführen. Die  Kuraten unterstützen auf diese Weise die Ordenskapläne oder übernehmen deren Rolle, falls kein Kaplan vorhanden ist.
Die Funktionen in der kirchlichen Liturgie, die allein geweihten Priestern vorbehalten sind, können sie jedoch nicht ersetzen.

 

Dienstgrade- und Ränge des Ordens:

Innerhalb des Ordens gibt es folgende Ränge:

  • Page
  • Servant
  • Postulant
  • Knappe
  • Ritter (Eques) oder Dame (Equitissa)
  • Offizier (Officialis)
  • Komtur (Commendator)
  • Großoffizier (Magnus Officialis)
  • Träger des Groß-Kreuzes (Eques Magnae Crucis)

 

 

Vorraussetzungen für den Rang:

Pagen:
Der Rang eines Pagen ist vornehmlich den Kindern der Ritter und Damen des Ordens vorbehalten. Sie können als Pagen aufgenommen werden, wenn sie das 7. Lebensjahr vollendet haben.

Servant (Diener):
Mit dem 13. Lebensjahr wird der Page Servant (Diener) des Ordens und mit 18 Jahren Knappe. Um dies zu werden ist es unabdingbar, dass er/sie ein der Würde des Templerordens gemäßes moralisches und soziales Verhalten an den Tag legt.

Postulanten:
Der Beobachter, bzw. die Beobachterin der/die in der ersten Zeit der Einführung ein der Würde des Templerordens entsprechendes Verhalten bewiesen hat, kann Postulant/in werden, wenn er/sie folgende Vorraussetzungen erfüllt:

  • er/sie muss das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • er/sie muss einen Beobachtungszeitraum von mindestens 4 Monaten absolviert haben,
  • an der Einweisung in die Ordensgeschichte erfolgreich teilgenommen haben,
  • seine/ihre Kandidatur muss von 2 Paten vorgebracht werden, die bereits Ritter oder Ordensdame sind und mit ihrer Ehre für den Kandidaten bürgen.

Knappe (männlich und weiblich):
Der/die Postulant/in, der/die während des Postulats Templer-Qualitäten erworben und bewiesen hat und vorbehaltlos die Aktivitäten seiner Komturei unterstützt, kann Knappe/Schwester werden, wenn er/sie folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • er/sie muss das 18.Lebensjahr vollendet haben,
  • an der Einweisung in die Ordensgeschichte erfolgreich teilgenommen haben.

Tempelritter - Damen des Ordens:
Knappen, bzw. Schwestern, die ihren hierarchischen Vorgesetzten bewiesen haben, dass sie würdig sind Ritter oder Dame des Ordens zu werden, können als Ritter bewaffnet, oder als Dame des Ordens aufgenommen werden, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • die geforderten Aufgaben und Arbeiten zur größten Zufriedenheit der Vorgesetzten ausgeführt haben,
  • seit ihrer Aufnahme als Beobachter/in Nächstenliebe und Brüderlichkeit bewiesen haben.